News (alle Abteilungen)

Jeck op Schötzhee, mer fiere zesamme! AUSVERKAUFT

Jeck op Schötzhee

Am Karnevalssamstag (26.02.22) startet der SV 1910 Breinig Breinigerberg e.V. seinen ersten Open-Air Karnevalsfrühschoppen um 11:11 auf der Sportplatzanlage Schützheide 50d, Einlass ist ab 10:30.

Die Besucher erwartet ein buntes & abwechslungsreiches karnevalistisches Programm. Für Speis und Trank ist selbstverständlich gesorgt. So darf auf einem karnevalistischen Frühschoppen eine leckere Erbsensuppe nicht fehlen, getreu dem Motto „Es ist noch Suppe da!“. Dank dem DRK Breinig kommen die Erlöse aus dem Verkauf der Erbsensuppe an diesem Tag eins zu eins betroffenen Menschen der Flutkatastrophe in Stolberg zu Gute.

Die Veranstaltung wurde in enger Absprache mit dem Ordnungsamt Stolberg geplant und genehmigt. Zwingende Voraussetzung zur Teilnahme ist 2G+, was bedeutet:

1.) Zweimal geimpft plus tagesaktuellen negativen Corona Bürgertest, oder

2.) Bei dreimal Geimpften/ „Geboosterten“ entfällt der Nachweis eines negativen Corona Bürgertests.

Nachfolgend sind zwei Links von Testmöglichkeiten in Breinig am 26.02.22 zu finden. Ohne Nachweis erfolgt kein Einlass!

Auf Grund der aktuellen Corona Situation ist die Besucheranzahl an diesem Tag limitiert und es wird daher geraten, den Kartenvorverkauf in Anspruch zu nehmen. Karten zu 5€ inkl. einem Freigetränk können bei der Getränke Arena Korr (Auf der Heide 38/ Breinig) oder bei uns auf Schützheide, in der Gaststätte "Das Vereinsheim" (Schützheide 50d/ Breinig) erworben werden. Am Tag der Veranstaltung gibt es ein vorgegebenes Stehplatzkonzept auf der Sportplatzanlage.

Der SV 1910 Breinig Breinigerberg e.V. freut sich auf eine schöne karnevalistische Veranstaltung!

3 Mal Breenich Alaaf

 

Tischtennis Saison 2021/2022

leider nun doch abgebrochen

 

Zitat aus dem Rundschreiben vom 11.02.2022

 

Beschluss des Vorstands für Sport des WTTV

 

1. Der Spielbetrieb der Altersgruppen Erwachsene und Senioren wird in allen Spiel- und Altersklassen des WTTV (einschließlich seiner Bezirke und Kreise) gemäß WO M 2 Punkt 3 auf eine einfache Runde zurückgeführt. (Ausnahme: siehe Punkt 3)

a) Mit der verbandsweit in allen Spiel- und Altersklassen abgeschlossenen Vorrunde liegen damit keine weiteren (verpflichtenden) Mannschaftskämpfe mehr an. Die Tabellenwertung erfolgt auf der Grundlage der ausgetragenen Mannschaftskämpfe der Vorrunde.

b) Bereits ausgetragene Mannschaftskämpfe der (bisherigen) Rückrunde verbleiben im Spielplan und zählen für Bilanzen und TTR-Werte. Sie sind in click-TT seitens der Spielleiter mit „n.w.T.“ („nicht werten in Tabelle, werten in Bilanzen“) zu kennzeichnen, damit die aktuelle Tabelle mit der der Vorrunde identisch ist. (Technischer Hinweis: Nur die aktuellen Tabellen in click-TT sind für den Auf- und Abstieg relevant.)

2. Der Spielbetrieb der Altersgruppe Nachwuchs wird in allen Spiel- und Altersklassen des WTTV (einschließlich seiner Bezirke und Kreise) gemäß WO M 2 Punkt 3 auf eine einfache Runde zurückgeführt.

a) Mit der verbandsweit in allen Spiel- und Altersklassen abgeschlossenen Vorrunde liegen damit keine weiteren (verpflichtenden) Mannschaftskämpfe mehr an. Die Tabellenwertung erfolgt auf der Grundlage der ausgetragenen Mannschaftskämpfe der Vorrunde. (Soweit der Spielbetrieb mit einem halbjährlichen Auf- und Abstieg geplant wurde, ist mit der Einrichtung der Rückrundengruppen bereits eine Tabellenwertung der Vorrundengruppe erfolgt.)

b) Die noch offenen Mannschaftskämpfe der Rückrunde stehen für eine einvernehmliche Austragung zur Verfügung. Der WTTV (für die NRW-Liga) sowie die Bezirke und Kreise entscheiden selbstständig über den Zeitraum für die Austragung dieser Mannschaftskämpfe.

3. Sofern die Hauptrunde in Spielklassen der Senioren bereits vor Beginn der Spielzeit als einfache Runde geplant war und nicht vollständig durchgeführt werden konnte, wird dieser Spielbetrieb in allen Spielklassen der Bezirke und Kreise gemäß WO M 2 Punkt 5 abgebrochen.

a) Bei Gruppen, die auf der Grundlage von WO M 9.2 annulliert werden müssen (weniger als 50% der Mannschaftskämpfe ausgetragen), obliegt eine ggf. erforderliche Nominierung zu den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der jeweils zuständigen Stelle im Bezirk.

b) Die Tabellenwertung (mindestens 50% der Mannschaftskämpfe ausgetragen) erfolgt unter Beachtung von WO M 9.3 und M 9.3.1 (Härtefallregelung).

c) Den Bezirken und Kreisen wird empfohlen, in der Spielzeit 2022/23 alle Spielklassen der Senioren als Meldeliga einzurichten

4. Die Entscheidungsspiele auf Verbandsebene finden – wie im Rahmenterminplan vorgesehen – am 7./8.5.2022 und 21./22.5.2022 statt. Für Bezirke und Kreise gelten die in den dortigen Regelungen veröffentlichten Termine.

a) Die WO äußert sich in dieser Konstellation zur Austragung von Entscheidungsspielen nicht durchgehend widerspruchsfrei. Deshalb gilt Punkt 4 vorbehaltlich der Zustimmung zu einem Antrag, der dem Bundesrat des DTTB am 2.4.2022 vorliegt und alle Sachverhalte in Bezug auf die Rückführung zu einer einfachen Runde eindeutig klären wird.

b) Die Teilnahme an Entscheidungsspielen ist gemäß WO G 4.2 freiwillig.

5. Die Entscheidung darüber, ob und mit welchen Konkurrenzen Veranstaltungen gemäß WO A 11.1 und A 11.2 (hier: Einzelmeisterschaften, Ranglistenspiele, Mannschafts- und Pokalmeisterschaften) durchgeführt werden, liegt bei der jeweils zuständigen Stelle. Über die Durchführung von Veranstaltungen gemäß WO A 11.3.1 (hier besonders: Offene Turniere) entscheidet der jeweilige Antragsteller – vorbehaltlich der erforderlichen Turniergenehmigung.

6. Um all denen, die eine Fortsetzung des Spielbetriebes wünschen, Gelegenheit zur Sportausübung zu geben, wird auf folgende Möglichkeiten hingewiesen:

a) Die Bezirke und Kreise können einen „alternativen Spielbetrieb“ anbieten, z. B. Mannschaftswettbewerbe in kleinen Gruppen für alle Altersklassen, Einzelturniere für den Nachwuchs (Sichtungsturniere, Turniere nach Muster des andro WTTV-Cups usw.). Außerdem ist es möglich, den Pokalspielbetrieb fortzuführen bzw. zu beginnen oder ggf. neue Wettbewerbe ins Leben zu rufen.

b) Der andro WTTV-Cup bleibt weiterhin im Programm und bietet Spielern wie Vereinen die Möglichkeit, am Ball zu bleiben.

c) Der WTTV veranstaltet am 11./12. Juni 2022 den 2. J-Team-Cup und spricht damit junge Spieler/innen an (Höchstalter 26 am Turniertag).

d) myTischtennis wird wieder einen Sommer-Team-Cup (STC) ausschreiben.

Bei den unter a) bis d) genannten Wettbewerben handelt es sich ausschließlich um Angebote, die man freiwillig wahrnehmen kann

 

 

 

 

 

Dieter Jollet feiert 81. Geburtstag!

Der SV 1910 Breinig Breinigerberg gratuliert seinem Ehrenvorsitzenden ganz herzlich zum Geburtstag (13.01.)!
Wir wünschen Dieter Jollet alles Gute, vor allem Zufriedenheit und Gesundheit!

FROHE WEIHNACHTEN

Weihnachtsgruß 2021Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des SV Breinig Breinigerberg,

es neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen, das von vielen Höhen, aber leider auch von Tiefen geprägt war. Für unseren Verein war der 17. Juni ganz gewiss ein ganz besonderer Tag. An diesem Tag gelang im dritten Anlauf die Verschmelzung des SV 1910 Breinig mit dem FC Breinigerberg 1966. Im Vorfeld war es uns gelungen die Mitgliederversammlungen beider Vereine so akribisch vorzubereiten, dass beide Versammlungen am Ende der Verschmelzung ohne Gegenstimmen zustimmten.

Sportlich gesehen liegen nicht immer einfache Monate hinter uns. Im Sport wird man allerdings in erster Linie an den Ergebnissen gemessen und diese ließen, sowohl im Senioren- als auch im Jugendbereich, manchmal zu wünschen übrig.

Fußball ist für uns aber mehr als ein 1:0 und diese Ansicht vertreten wir auch in sportlich und gesellschaftlich herausfordernden Zeiten. Wir werden uns von diesem Weg auch nicht abbringen lassen, sondern sehen uns in der Verantwortung für die Vermittlung sozialer Werte und die sportliche Ausbildung einzustehen. Für das kommende Jahr sind wir aber auch sehr optimistisch, dass die sportlichen Erfolge zurückkehren werden.

Unsere Gesellschaft steht vor Herausforderungen, wie es sie lange nicht gegeben hat. Die Pandemie hält uns nun schon zwei Jahre in Atem und fordert von uns allen sehr viel ab. Darüber hinaus wurden im Juli dieses Jahres viele Menschen in unserer Region in einer Art und Weise von einer Naturkatastrophe getroffen, die heute im Rückblick noch als surreal empfunden wird. Die Geschehnisse in den Tagen und Wochen nach der Flut haben aber auch eindrucksvoll gezeigt, dass eine Gesellschaft, die zusammenhält und deren Solidarität über Vereins- und Ortsgrenzen hinweg gelebt wird, Unglaubliches leisten kann. Vielen betroffenen Menschen konnte auf diesem Weg neue Hoffnung gegeben werden.

Zum Jahresabschluss möchten wir uns bei allen Mitgliedern, Freunden und Sponsoren für ihr Engagement, ihre Vereinstreue und ihre Unterstützung in diesem Jahr ganz herzlich bedanken!

Wir wünschen frohe und gesegnete Weihnachten und für das neue Jahr alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit!

Stellungnahme zur aktuellen sportlichen Situation unserer 1. Mannschaft

Zu Saisonbeginn der neuen Mittelrheinliga-Spielzeit 2021/2022 ist der SV Breinig mit seinem neuen Trainer Achim Rodtheut sowie seinem Trainer Team in die neue Saison gestartet. Die Verantwortlichen des SV Breinig hatten sich im Vorfeld bewusst gemeinsam für den Trainerkandidaten Achim Rodtheut entschieden, da sie davon überzeugt waren, mit ihm einen neuen Weg einzuschlagen, welcher den Verein in vielfacher Hinsicht in vielen sportlichen Bereichen neu aufstellen sollte, sich den aktuellen und neuen Gegebenheiten in der höchsten deutschen Amateurklasse anpassen sollte und ein klares Bekenntnis zu den Werten sein sollte, die den SV 1910 Breinig Breinigerberg e.V. seit über einem Jahrhundert ausmachen. Gemeinsam hatte man sich auf einen Weg verständigt, der junge, talentierte Spieler aus dem Verein mittelfristig an die erste Mannschaft heranführen sollte, im Einklang mit einem Stamm an gestandenen, erfahrenen Mittelrheinliga Spielern. Sehr viel versprach sich der Verein davon, gemeinsam mit Achim Rodtheut das Zusammenspiel von erster und zweiter Mannschaft mittelfristig und nachhaltig zu stärken, die Kinder- und Jugendarbeit hierbei nie separat zu betrachten, sondern von der fachlichen und menschlichen Expertise des neuen Trainers zukünftig auch die Kinder- und Jugendausbildung im Verein profitieren zu lassen. Zu den Werten, die dem SV 1910 Breinig Breinigerberg e.V. wichtig sind, zählt unter anderem ein respektvoller, sachlich geführter Dialog untereinander sowie nach außen!

Allen Verantwortlichen im Verein war von Beginn der Verpflichtung Achim Rodtheuts an bewusst, dass dieser Weg nicht von heute auf morgen umzusetzen sein wird und ein Weg mit Hindernissen werden wird. Niemand im Verein - Vorstand, Trainer-Team und Mannschaft - hätte sich allerdings im Vorfeld der neuen Saison nur ansatzweise ausgerechnet, dass dieser Weg am 13. Spieltag zum letzten Tabellenplatz mit nur einem Punkt aus 13 Spielen und dem Ausscheiden aus dem FVM-Pokal bei einem Kreisliga B-Ligisten geführt hätte. Diese Situation ist für alle im Verein aus sportlicher Sicht sehr ernüchternd, frustrierend und hat uns in den letzten Wochen sehr beschäftigt. Den äußeren Druck nehmen Vorstand, Mannschaft und nicht zuletzt der Trainer wahr und die Stimmen nach Rauswurf des Trainers, die solch eine Situation immer hervorbringt, werden in den letzten Tagen immer mehr. Es mag in solch einer Situation, die einfachste, bequemste und gängigste Entscheidung sein, sich von dem Trainer zu trennen. Der Vorstand des SV 1910 Breinig Breinigerberg e.V. hat sich dennoch für einen derzeit sehr unbequemen Weg entschieden und steht nach wie vor zu seinem Trainer, Trainer-Team und der Mannschaft! Rauswerfen geht schnell, steht aber völlig konträr zu dem weiter oben skizierten Weg, auf den sich beide Seiten vor Saisonbeginn verständigt haben und zu dem beide Seiten nach zahlreichen Gesprächen der Aufarbeitung der vergangenen vier Monaten immer noch stehen und hierfür auch weiterhin alles geben werden, den Verein sportlich wieder dahin zu führen, was ihn in den letzten Jahren ausgemacht hat. Gemeinsam mit starken Partnern, die unseren Verein schon lange unterstützen und gerade jetzt in Zeiten der schrecklichen Hochwasserkatastrophe in Stolberg und Umgebung in beachtlicher Weise ihre soziale Verantwortung zum Ausdruck gebracht haben, in dem sie ohne groß zu Fragen nach Tag 1 der Katastrophe sofort vor Ort waren, um den Menschen zu helfen, sind wir davon überzeugt, den gemeinsamen Weg aus einer aktuellen sportlichen Krise heraus zu meistern und den Verein weiterhin nach außen als das zu präsentieren, was ihn schon immer ausgemacht hat: ein Fußballverein zu sein, der mehr ist als ein 1-0 auf dem Platz!

Für den SV 1910 Breinig Breinigerberg e.V.

Der Vorstand

Erste Mannschaft erfolgreich in die neue Saison gestartet

SV Breinig - TTC Unterbruch - Karken 9:7

Auf Grund von einigen personell bedingten Spielverlegungen stieg die 1. Mannschaft erst am Spieltag drei in die Saison 2021/2022 ein. Jedoch mussten wir auch dieses Spiel mir zwei Ersatzspielern bestreiten. Beim knappen 9:7 Erfolg ist besonders Martin Theißen zu erwähnen. Er blieb an diesem Abend nicht nur in seinen Einzelbegegnungen sondern auch mit seinem Doppelpartner Arnd Aelmanns ungeschlagen. Auch das mittlere Paarkreuz mit Karsten Tobien und Norbert Hanf behielten in ihren Einzel eine weiße Weste. Den fehlenden neunten Punkt steuerte Arnd nach 0:2 Satzrückstand bei.

Eine über die gesamte Spieldauer super spannenden und vor Allem sehr faire Begegnung wurde, mit den Spielern vom TTC Unterbruch – Karken II, beim gemeinsamen Schnitzel essen zu früher Stunde abgeschlossen.

 

TTC Justiz Aachen - SV Breinig II 8:5

SV Breinig II - DJK Forster Linde III 8:1

Die zweite Vertretung des SV Breinig verlor ihr erstes Spiel bei TTC Justiz Aachen denkbar knapp mit 5:8. Die siegreichen an diesem Abend waren Richard Theißen mit zwei Einzel und im Doppel mit Franz Breuer sowie Oliver Schneider in weiteren zwei Einzelbegegnungen.

 

Im zweiten Meisterschaftsspiel bekamen sie es an heimischer Platte mit der dritten Vertretung der DJK Forster Linde zu tun. Hier lief Alles nach Plan und in der Aufstellung Richard Theißen, Kevin Frings, Oliver Schneider und Stefan Kogel mussten sich nur in einem Doppel knapp mit 10:12 im fünften Satz geschlagen geben. Bei einer Satzbilanz von 26:9 ist der 8:1 Erfolg auch in dieser Höhe absolut verdient.

 

DJK Nütheim Schleckheim II - SV Breinig III 8:3

SV Breinig III - DJK Laurensberg III 8:6

TTC Justiz Aachen II - SV Breinig III 8:1

SV Breinig III - Burtscheider TV III 2:8

Bereits vier Meisterschaftsspiele hat die dritte Vertretung bereits absolviert. Da leider vier Mitspieler verletzungsbedingt bisher nicht am Spielgeschehen teilnehmen konnten, liegt die Punkteausbeute bisher hinter den Erwartungen. Lediglich gegen die dritte Mannschaft der DJK Laurensberg sprang mit dem 8:6 Erfolg etwas Zählbares heraus.

 

   
© ALLROUNDER

Login Form